Skip to main content

Termine

Der Deutsche Suchtkongress 2022 „Neue Wege in Behandlung, Prävention und Forschung“, findet vom 7. bis 9. September in München statt. Die Veranstaltung zielt darauf ab, einen Überblick über aktuelle Trends zu geben, neues Wissen zu vermitteln, Verknüpfungen zwischen den Fachgebieten und den Akteurinnen und Akteuren zu entdecken sowie Forschungsergebnisse und Erfahrungen zu teilen und zu diskutieren. Für die Organisation ist in diesem Jahr die Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie (dg sps) in enger Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (DG-Sucht) federführend verantwortlich. Der Call for Abstracts wurde bis 30. Mai 2022 verlängert. Weitere Informationen finden Sie unter www.suchtkongress.org. Die dg sps vergibt vier Teilnahmestipendien für junge Psychologinnen und Psychotherapeuten für die aktive Teilnahme am Deutschen Suchtkongress 2022. Weitere Informationen unter www.dgsps.de.

Link zum Suchtkongress

 

Nichts geht mehr ohne

Ein Fachtag zum Thema digitale Medien und Suchtverhalten

Morgens als erstes schnell mal zum Smartphone greifen und checken, was in der Nacht auf der Welt passiert ist? Mal eben was googeln und schon ist wieder eine Stunde vorbei? Gespannt abwarten, wie oft mein Post einen Daumen nach oben oder ein Herzchen bekommt? Und auf jeden Fall zur verabredeten Zeit online sein, auf dem Weg zum nächsten Level? Junge Erwachsene die sich über ihre Eltern wundern, die abends im Wohnzimmer beide am Smartphone hängen.

Medien durchdringen unseren Alltag, manchmal bestimmen sie ihn auch. Sie haben Suchtpotential, für unterschiedliche Menschen auf unterschiedliche Weise, niemand ist davor gefeit. Von Mediensucht zu sprechen ist schwierig, weil offiziell auch noch nicht als Krankheit anerkannt. Anders bei der Computerspielsucht (Gaming disorder), die die WHO seit 2018 als Krankheit führt.

Was ist noch im Rahmen und wann wird die Mediennutzung ungesund? Wie gehen wir mit Medien im Alltag um? Mit welchen Tricks und Mechanismen versuchen verschiedene Apps und Unternehmen, unsere Aufmerksamkeit zu binden? Was können wir dem entgegensetzen und souverän und selbstbestimmt mit Medien umgehen? Wie gehen wir in unseren Gemeinden mit Medien um?

Die AG-Sucht lädt herzlich ein zu einem interessanten Austausch. Hoffentlich vor Ort und analog.

Termin: NEU 12.11.2022, 10.00 - 16.30 Uhr
Ort: EmK Heilbronn-Leingarten, Brühlstr. 32, 74211 Leingarten
Kostenbeitrag: bei Anmeldung bis 31.10.: € 15,00; ab 01.11.: € 25,00
Veranstalterin: AG Suchkrankenhilfe und Prävention der EmK, SJK
Referentin: Elke Dillmann, Journalistin und Medienpädagogin
Anmeldung: Pastor Hans-Rudolf Münz, Talstr. 13, 74889 Sinsheim, E-Mail: hans-rudolf.muenz@emk.de